Ich lerne immer weiter - Schritt für Schritt
Mein Motto: Gewinnen durch spinnen

Und die Menschen um mich herum und ich selbst habe so schon viel gewonnen. WIE? 

  • ich höre meist sehr aufmerksam
  • ich merke mir viel von dem, was mir jemand erzählt hat
  • ich denke dann sehr oft vernetzt
  • ich denke oft um die Ecke, so habe ich immer wieder mal originelle Ideen, die dann Sinn machen.
  • ich bringe Menschen gern zum Lachen
  • ich nutze im Coaching sehr gern Kreatives und arbeite am liebsten intuitiv
  • ich verknüpfe sehr Menschen
  • ich freue mich, immer wieder Neues und neue Menschen kennenzulernen
  • ich integriere das Gehörte, Gefühlte, Gelesene, Gesehene und Erlebte in meine Arbeit
Privat
  • Ich singe gerne 
  • bin in der Natur unterwegs
  • fotografiere dabei viel, u.a. all die Bilder  auf meiner Seite
  • genieße ich Begegnungen mit  inspirienden  Menschen
  • schreibe Texte und Gedichte

 

Ich bin...

… ein kreativer, hochsensibler Coach mit viel Herz, Humor und Verstand.

Erstmals wurde mir 1975 eine schnelle Auffassungsgabe und über logisches Denkvermögen bescheinigt Zeugnis Klasse 1c. Mein Leben lang lerne ich gerne Neues dazu. Nach der Schulzeit arbeitete ich im Havelland einige Jahre als Krankenschwester in einer Notaufnahme. Anfangs schätzte ich die Vielfalt der Patienten und Situationen, mit denen ich zu tun hatte. Nach einigen Jahren reichte es mir nicht mehr, nur sehr kurz und oberflächlich Kontakt zu Menschen zu haben. Die meisten sah ich auch nicht wieder. Die Kleinstadt wurde mir auch zu klein und so zog ich 1991 nach Berlin. Schon damals war Pflegepersonal sehr willkommen. Ich probierte es und merkte schnell, dass ich nicht geeignet bin für Stationsroutine.

Genau das Richtige was für mich das Studium für Sozialarbeit. Dankbar war ich der Agentur für Arbeit, dass sie mir noch mit frischem Diplom in der Hand das Stellengesuch vom Ökumenischen Frauenzentrum Evas Arche e.V. schickte. Sie meinten, es passt mit mir. Dort ist seit über 20 Jahren ein Ort, an dem ich mich selbst entfalten, wachsen und unzählige Frauen so unterschiedlich begleiten kann durch zahlreiche Angebote.  Nach der Kündigung 2008 – Förderung für prophylaktische Sozialarbeit wurde eingestellt – sagte eine Bekannte: „Mach dich doch selbständig als Coach“ Das fühlte sich stimmig an.

2008 gründete ich Denken neu lenken.